Case Studies

Saas-Plattform beschleunigt Zertifizierungs-Prozess für Solar- und Windanlagen

Von manuellen Zertifizierungsprozessen auf Papier zu wenigen Klicks: Mit der certflow Plattform können Solar- und Windkraftanlagen sowie Speicher und BHKW (Blockheizkraftwerk) jetzt intuitiv, digital und vor allem automatisiert für den Anschluss ans Stromnetz zertifiziert werden. 
Lesezeit:  
5
Minuten
Veröffentlicht am:
15.3.2024
Projektzeitraum
5 Monate (für MVP)
Standort
Berlin
Unternehmensgröße
10-15 Mitarbeiter
Industrie
Erneuerbare Energien
Branche
Toolstack:

Die Herausforderung

Solar- und Windkraftanlagen sind Haupttreiber für die Energiewende. Der Zertifizierungsprozess für solche Anlagen ist traditionell aber sehr langwierig, arbeitsintensiv und analog. Der Telefonie- und Email-intensive Prozess mit seinen PDF-Formularen und keinerlei Hilfestellung verursacht nicht nur einen hohen Verwaltungsaufwand, sondern bremst – da sind sich alle Akteure einig – die ganze Branche der erneuerbaren Energien aus. Das Team um Gratian Permien und Jelena Mrvelj der nue GmbH aus Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, diese Prozesse zu digitalisieren, zu automatisieren und für alle Beteiligten intuitiver und transparenter zu gestalten. 


Im Zertifizierungsprozess werden eine Vielzahl von technischen Daten abgefragt, die für unterschiedliche Parteien wie Installateure, Zertifizierer und Projektentwickler zugänglich sein müssen. Viele Abhängigkeiten machen den Prozess sehr komplex, was eine robuste, aber flexible digitale Lösung erfordert. Neben der Skalierfähigkeit und Flexibilität sollte die Lösung natürlich schnell entwickelt werden, um marktfähig zu werden. Das Ziel war es, eine Plattform zu schaffen, die alle benötigten Leistungen an einem Ort zusammenzieht und so den gesamten Zertifizierungsprozess erleichtert, Transparenz schafft und den Austausch zwischen allen Beteiligten optimiert.

Unsere Lösung

Um möglichst viel Flexibilität und gleichzeitig Schnelligkeit zu gewährleisten, entschieden wir uns für eine Tool-Kombination aus dem Web-App Builder Bubble als Frontend und dem Backend Service Xano
Bubble ermöglicht es uns, mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche individuelle Frontends zu gestalten, die wir an eine externe Datenbank wie Xano anschließen können. 
Xano stellt uns wiederum durch den No-Code-Ansatz eine einfach konfigurierbare PostgreSQL Datenbank sowie individuelle API Endpunkte (Schnittstellen) zur Verfügung. 


Auch wenn Bubble durch einen Full-Stack-Ansatz bereits eine eigene Datenbank integriert hat, gab es zwei Gründe, warum wir diese nicht verwendet und Bubble als reines Frontend konfiguriert haben. 
Zum einen kann Bubble als Full-Stack-Lösung nicht in Europa gehostet werden, sondern nur in den USA. Auch wenn die Datenverarbeitung durch das neue Trans-Atlantik Datenschutzabkommen zwischen der EU und den USA sowie Bubbles dahingehende Zertifizierung in der Theorie kein Problem mehr darstellt, entschieden wir uns für die Auslagerung der Datenverarbeitung und Speicherung. Da die Anwendung der nue GmbH auch persönliche Daten verarbeitet und speichert, sahen wir ein deutsches Hosting für unerlässlich. Der Backend Service Xano kann in Deutschland gehostet werden und lässt sich nahtlos mit Bubble integrieren. Zum anderen können wir die Performance mit Xano als Backend gegenüber Bubbles Full-Stack-Lösung deutlich steigern. 
Die Kombination aus Xano und Bubble erlaubt es uns, schnell und flexibel zu entwickeln, ohne dabei Abstriche in der Skalierfähigkeit und Individualisierbarkeit zu machen. 


Nutzer können auf der Plattform ihre Anlagen über ein intuitives Formular erfassen, das den behördlichen Vorgaben des Zertifizierungsprozesses entspricht. Daten, die vorher auf mehreren Seiten Papier erfasst werden mussten, werden über die certflow Plattform automatisiert zusammengetragen und miteinander verknüpft. Die verschiedenen Stakeholder können über ein detailliertes Rechtemanagement auf die für sie relevanten Datenpunkte zugreifen. Auch die Zertifizierungsstellen haben Zugriff auf die Plattform: In der gesonderten Ansicht können Mitarbeiter:innen Anträge überprüfen und bearbeiten. 


In Xano werden alle Daten der Anwendung zentral gespeichert und verwaltet. Mit den umfangreichen Logikfunktionen können wir komplexe Workflows abbilden, die zum Beispiel automatisiert prüfen, ob Formulare bereits ausgefüllt sind und benötige Daten entsprechend nachführen. Alle Daten können nach den behördlichen Anforderungen exportiert werden. Xano erlaubt es dem certflow Team heute außerdem, weitere Services und eigene Algorithmik mit wenig Zeitaufwand an die bestehende Architektur anzudocken.


Die Zusammenarbeit mit dem Team von nue GmbH lief in zwei Phasen. In der ersten Phase ging es darum, möglichst schnell ein erstes MVP für die certflow Platform zu entwickeln - der aber schon eine Basis für eine Skalierung  darstellt und weiterentwickelt werden kann. Das VisualMakers Team unterstützte hier in Vollzeit, um das Produkt in kürzester Zeit auf den Markt zu bringen. Das nue Team stellte derweil Entwickler:innen ein, die zusammen mit dem VisualMakers Team an der Plattform entwickelten. Nachdem das MVP mit den ersten Kunden erfolgreich getestet war, wechselten wir zu einem monatlichen Stundenkontingent, bei dem wir das interne Entwicklerteam von certflow bei der Einarbeitung, Übergabe, und Weiterentwicklung unterstützten. Das Team der nue GmbH entwickelt mit dem eigenen Team jetzt unabhängig an der Plattform weiter und setzt weitere klassische sowie No-Code Werkzeuge ein.

Das Ergebnis

Mit der certflow Plattform wird der komplexe Zertifizierungsprozess von Solar- und Windkraftanlagen jetzt digital abgebildet. Sie ermöglicht allen Partnern, im Prozess effizienter und transparenter miteinander zu arbeiten - was nicht nur zu einer beträchtlichen Zeitersparnis führt, sondern auch die Qualität der Zusammenarbeit erhöht. Die benutzerfreundliche Oberfläche führt den Nutzer intuitiv durch den Zertifizierungsprozess, sodass menschliche Fehlerquellen reduziert werden. 
Durch das flexible Modell der Zusammenarbeit konnten wir das Team der nue GmbH einarbeiten und eine nahtlose Übergabe des Projektes sicherstellen. Nach Projektabschluss können die internen Entwickler:innen komplett selbst an der Lösung Änderungen und Erweiterungen vornehmen.

Ihr habt uns super dabei unterstützt, ein Werkzeug auf den Weg zu bringen, das so einen eklatanten Flaschenhals in der Energiewende auflöst. Dank No-Code konnten wir insbesondere für die MVP-Stage viel schneller Web 2.0 Services auf die Beine stellen und auf unsere Nische ausrichten, als wenn wir mit normaler Fullstack-Programmierung gebaut wären. Es wäre deutlich mehr Zeit “ins Land gegangen”, die wir als Startup aber aus mehreren Gründen nicht haben und auch nicht investieren wollen – schließlich geht es um die Energiewende!. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit ans VisualMakers Team! 
Gratian
CPTO
Testimonial logo
Weitere Case Studies

Case Studies

Finde hier weitere spannende Case Studies, die dich vielleicht interessieren könnten.
Webanwendung

ESG Scoring App für Immobilien

Effizientes ESG-Scoring für Immobilien: Von Excel zur individuellen Web-App für bessere Investitionsstrategien in der Arminius Group
Webanwendung

Intuitive Zeiterfassung mit Bubble & Make mit Personio & Jira Integration

Mit einer eigens-entwickelten Web-App zur Arbeitszeiterfassung, die durch VisualMakers mittels Bubble und Make optimiert wurde, kann taod nun die Arbeitszeiten nahtlos mit Jira und Personio synchronisieren.

Buche dir dein unverbindliches Erstgespräch!

Du möchtest wissen, ob dein Projekt mit No- und Low-Code Technologien realisierbar ist? 
Dann lass uns gern unverbindlich sprechen! 

News zu uns?

Der VisualMakers Newsletter. Kein Spam, nur hin und wieder Updates zur Welt von No-Code und Updates zu uns! 🧡